Eye of Science

Oliver Meckes & Nicole Ottawa, Reutlingen

MIKROFOTOGRAFIE

Sammlung aus Gesundheit, Industrie, Natur, Landschaft, Umwelt, Wissenschaft, Medizin . 

Kirschessigfliege, 90:1
Portrait der Kirschessigfliege (Drosophila suzukii), ein Schädling, der seine Eier in junge Früchte legt, 90x
Gallenblase, pathologisch, 3000:1
Oberfläche einer geschädigten Gallenblase mit nekrotischen Zellen (braun), 3000x
Glasfaser Gewebe 42x
Durch Nanobeschichtung ist dieses Glasfasergewebe ausgesprochen hitzestabil, 42x
Halterung einer Flügelschuppe von Greta oto, 5000:1
Flügeloberfläche von Greta morgane oto, einem Schmetterling mit durchsichtigen Flügeln, 5000x
Mammakarzinom-Zellen mit CAR-Zellen, 3600:1
Mammakarzinom-Zelle (grün) die von einer Natürlichen Killerzelle angegriffen wird, 3600x
Schmetterlinge, Papilio palinurus 800:1
Grün schillernde Schuppe eines Papilio palinurus Falters, 800x
Computerplatine
Kupferbahn auf einer Elektronik-Platine, 85x
Nahriungsmittel, Reis 1000:1
Oberfläche eines Reisblatts mit Wachsschicht und Spaltöffnungen, 1000x
Polystyrol- Schaum, 360:1
Wände von Polystyrol-Schaum (Styropor) 360x
Salmonella enterica, 11 000:1
Salmonella enteritidis Bakterien lösen Durchfall aus, 11.000x
Bärtierchen, Macrobiotus sapiens 600:1
Bärtierchen Milnesium sapiens zwischen Moosblättern, 600x
Bakterien, Acidovorax 8000:1
Die Bakterien der Gattung Acidovorax oxidieren zweiwertiges Eisen [Fe(II)] zu dreiwertigem Eisen [Fe(III)] und bilden dabei rostige Eisenminerale, 8000x
Bacillus cereus, 10 000:1
Das Bodenbakterium Bacillus cereus kann besonders in Reis zu Lebensmittelvergiftungen führen, 10.000x
Bakterien: Bacillus anthracis, 2.000:1
Bacillus anthracis ist der Erreger von Anthrax und gilt als potentiell biologische Waffe, 2000x
Bacillus sphaericus 3000x
Das Bakterium Bacillus sphaericus wird zur Bekämpfung von Moskito- Larven eingesetzt, 3000x
Bifidobakterien, 27 000:1
Bifidobacterium breve wirken regulierend auf die Darmflora, 27.000x
Corynebacterium diphtheriae, 10 000:1
Corynebacterium diphtheriae ist der Auslöser der Diphterie, 10.000x
Verschiedene Darmbakterien, 26 000:1
Verschiedene Darmbakterien aus einer Stuhlprobe, 26.000x
Escherichia coli, Endotoxin 1500x
Corynebacterium diphtheriae ist der Auslöser der Diphterie, 10.000x
Badeente mit Keimen im Inneren, 8000:1
Der Inhalt einer häufig bespielten Gummiente: Bakterien und Pilze, 8000x
Myxococcus Xanthus, Kolonie, 1500:1
Myxococcus xanthus ist ein Schwarm-bildendes Bakterium, 1500x
Probiotische Bakterien, Lactobacillus paracasei, 7000:1
Das probiotische Bakterium Lactobacillus paracasei (gelb) ist in der Lage, Kariesbakterien (Streptococcus mutans) zu deaktivieren, 7000x
Bakterien, Staphylococcus epidermidis, 22.000:1
Bifidobacterium breve wirken regulierend auf die Darmflora, 27.000x

BAKTERIEN

Sammlung. 

Ohne Bakterien gebe es vermutlich kein Leben auf unserem Planeten. Sie sind überall: auf unserer Haut, in unserem Darm, im Erdreich, den Weltmeeren bis hinunter zu den Schwarzen Rauchern auf dem Meeresgrund. So ist es naheliegend, dass auch wir uns diesen winzigen Lebewesen angenommen haben, sei es als Krankheitserreger, Produzenten von Kunststoffen, Essig oder Pharmazeutika, Binder von Schwermetallen oder als Kommensalen in unserem Darm.


BOTANIK

Sammlung. 

Im Laufe der Jahre haben wir für verschiedene Magazine oder Firmen Pflanzen „unter die Lupe“ genommen. Dabei entstanden Serien über Pollen, Heilkräuter, Pflanzenwirkstoffe, Schutzmechanismen der Pflanzen oder Gifte.

Pollen Tube, fertilization 2000:1
Pollenkorn des Beifußblättrigen Traubenkrauts (Ambrosia artemisiifolia) mit Pollenschlauch, 2000x
Chloroplasten im Schwammparenchym 1000:1
Bruch durch das Blatt eines Schwarzen Nachtschatten (Solanum nigrum) mit Chloroplasten, 1000x
Cinnamomum camphora, Kampfer
Blattoberfläche des Kampfer (Cinnamomum camphora) mit Wachskristallen, 330x
Eiche- Pollen 520:1
Pollen der Eiche (Quercus robur), 520x
Botanik: Bryidae: Funeriales: Funaria hygrometrica
Samenkapsel des Gemeinen Drehmoses (Funaria hygrometrica), 100x
Hamamelis virginiana, Zaubernuss
Zaubernuss (Hamamelis), Blattoberfläche mit Blatthaar, 170x
Kamille
Randständiges Blütenblatt der Kamille (Matricaria chamomilla), 100x
Orchidee, Samen des Großen Zweiblatt, 130:1
Samen vom Grossen Zweiblatt (Orchidee, Listeria ovata), 130x
Botanik: Loasaceae: Loasa xylopodia
Blatthaare einer Blumennessel (Loasa xylopodia), 450x
Samen einer indonesischen Malve, 25:1
Malven- Same aus Indonesien (nicht bestimmt), 25x
Salvinia natans, Schwimmfarn, 120:1
Schwimfarn-Blättchen (Salvinia natans) mit wasserabweisenden Haarkrönchen, 120x
Brennhaar der Brennessel
Brennhaar der Brennessel (Urtica dioica), 210x
Pollen of Chicory, 2300:1
Pollenkorn der Wegwarte (Cichorium intybus), 2300x
Adenokarzinom-Zellen nach der Teilung, 3500:1
Krebszellen (Adenokarzinom) in der letzten Phase der Zellteilung, 3500x
Alveolarmacrophagen in den Lungenbläschen 4500:1
Blick in ein Lungenbläschen mit Alveolar-Macrophagen, 4500x
Lungenbläschen, Alveole mit Blutgefässen, 1800:1
Alveolarwand mit Pneumozyten und Kapillaren, gefüllt mit Erythrozyten, 1800x
Medizin: Blut 5000:1
Menschliche rote und ein weisses Blutkörperchen, 5000x
Blutgefässe 300:1
Schnitt durch einige Blutgefässe, umgeben von Bindegewebe, 300x
Bronchius, quer geschnitten, 1250:1
Bronchialschleimhaut, Oberfläche mit Zylinderepithel, Blutgefässen und Bindegewebe, 1250x
Organ of Corti 5000:1
Corti-Organ des Innenohrs, die Stereocilia machen das Hören möglich, 5000x
Cochlea, Tectorial Membrane, 2800:1
Innenohr: Die Tektorialmembran liegt auf den Stereovilli der Haarzellen des Corti'schen Organs auf, 2800x
Dünndarm, Zotten
Zotten des Dünndarms, 100x
Dendritische Zellen, 5000:1
Dendritische Zellen sind Zellen des Immunsystems, 5000x
Ei mit 1 Spermium  1100x
Menschliche Eizelle (Ovum) mit Spermium (Montage), 1100x
Gallenblase, 3000:1
Oberfläche einer gesunden Gallenblase, 3000x
Resin-cast of a Glomerulus 1400:1
Korrosionspräparat der Kapillaren eines Nierenkörperchens, 1400x
Knochen geätzt 210×1
Knochen mit Anzeichen von Osteoporose (gelbliche Zonen), 210x
Macrophage mit Borrelien
Macrophage bei der Phagozytose von Bakterien (Borrelia burgdorferi), 1000x
Niere, Glomerulus, 8000:1
Einzelne Zellen eines Nierenkörperchens (Glomerulum), 8000x
Speicheldrüse, Gefrierbruch 8000:1
Gefrierbruch durch eine Zelle der Speicheldrüse (Parotis), 8000x
Plaque, Zahnbelag, 11 000:1
Gefrierbruch durch Zahnbelag: Unten, grau der Zahnschmelz, darüber die in Polysaccharide gebetteten Bakterien, 11.000x
Ewing-Sarkom, 1200:1
Krebszellen eines in vitro gezüchteten Knochentumors (Ewing-Sarkom), 1200x

MEDIZIN

Sammlung. 

Eines der interessantesten Gebiete in der Mikroskopie sind: wir selbst! Unser Körper mit seinen verschiedenen Organen bietet einen unerschöpflich scheinenden Fundus an verschiedenen Strukturen, Zellen und Interaktionen. Wir erleben immer wieder neue Überraschungen. Nach vielen Jahren Arbeit auf diesem Feld konnten wir nun auch endlich, mit Unterstützung einer Forschungsgruppe der HNO Klinik Tübingen das sehr schwer zu präparierende und unglaublich sensible Innenohr fotografieren.


TEILEN AUF

Eye of Science

Das Studio und Mikrolabor von „eye of science“ wurde Mitte der neunziger Jahre von der Biologin Nicole Ottawa und dem Fotografen Oliver Meckes gegründet. Sie sind auf Mikrofotografie spezialisiert, wobei der Schwerpunkt auf der Raster-Elektronenmikroskopie mit aufwändiger Colorierung liegt. Die Fotoobjekte dazu stammen aus allen wissenschaftlichen Gebieten, so spielt es keine Rolle, ob Beton, Getreide, Teile des menschlichen Körpers, Insekten, Bakterien oder Microchips in Szene gesetzt werden sollen.

Die Bilder von „eye of science“ erscheinen in GEO, Terra Mater, National Geographic ebenso wie in Schulbüchern und wissenschaftlichen Publikationen wie Nature oder Science.

Für die pharmazeutische, chemische und technische Industrie kommen die Mikroaufnahmen als Raumdekoration, in Kalendern, Geschäftsberichten, in der Werbung oder auf Messen zum Einsatz.

Eye of science wurde mehrfach beim World Press Photo Award, dem „Deutschen Preis für Wissenschaftsfotografie“ sowie der „Royal Photographic Society“ ausgezeichnet und erhielt 2003 den Lennart Nilsson Award.
„eye of science“ ist Mitglied in der DGPh und der DGE.

Agentur Focus

Burchardstr. 14
20095 Hamburg
Germany
focus@agentur-focus.de
+49(40) 450 22 30
Impressum — Datenschutz