SHOW&TELL

Wir erzählen über Neues in eigener Sache, fokussieren die Themen, die der Welt auf den Nägeln brennen und zeigen die sehenwerte Arbeit unser Fotograf*innen und Kolleg*innen. Wer nichts mehr verpassen möchte, abonniert hier den Show&Tell Newsletter.

12.2

2020

The Revolt of Dignity and The New Gospel

Directed by Milo Rau

Filmproduktion ’Das neue Evangelium’ von Milo Rau,
©Armin Smailovic

Text — Manuel Stark

Agentur Focus Mitte Dezember 2020

Die Würde des Menschen ist für uns ein Selbstverständnis, heißt es in unserem Leitbild. Aber wo beginnt Würde? 

Auf Würde kann man nicht verzichten, urteile 1992 das Verwaltungsgericht Neustadt. Es verbot damit den sogenannten Zwergenweitwurf, eine Sportveranstaltung, in der kleinwüchsige Menschen möglichst weit geschleudert wurden. Alles freiwillig, sagten die Geworfenen. Egal, sagte das Verwaltungsgericht. Die Präsentation körperlicher Überlegenheit diskriminiere Menschen in ihrer Natur – und das widerspricht der Verfassung.

Focus-Fotograf Armin Smailovic dokumentierte die Produktion ’Das neue Evangelium’, den neuen Film von Milo Rau. Dem Regisseur ist es wichtig, Menschen in ihrer natürlichen Würde zu zeigen. Weshalb er deshalb auf Focus-Fotografie setzt, verrät er in einem kleinen Begleitbrief.

Kinder haben ein Recht auf eigene Worte, findet Focus-Fotografin Herline Koelbl. Im Interview-Podcast Hotel Matze erzählt sie von Kinderporträts, nervigen Eltern und der ständigen Frage: Welche Projekte berühren mich so, dass ich mich lange mit ihnen beschäftigen will?

Focus-Fotograf Mark Mühlhaus arbeitet seit Jahren mit der NGO medico zusammen, um die Leute zu zeigen, die Haus und Heim, ihre ganze Heimat zurückließen und sich auf den Weg machten ins Unbekannte. Gerade jetzt schlafen Hunderte bei Minusgraden auf dem Boden, überleben Tausende auch deswegen, weil NGOs vor Ort Essen verteilen oder Kleidung. „Ungerechtigkeiten und deren Entwicklungen zeigen wir auf und machen sie der Öffentlichkeit zugänglich“, auch das ist ein Satz aus unserem Leitbild. Dass wir für humanitäre Hilfe einstehen, ist Kern unseres Selbstverständnisses.

Mark Mühlhaus beantwortet zum Thema Flucht an den Grenzen Europas unsere Drei Fragen hinter der Geschichte. Als Fotograf*innen bitten wir darum, gemeinsam mit uns die NGO medico zu unterstützen. Die Organisation setzt sich für Flüchtlinge und Migrant*innen rund um den Globus ein und ermöglicht medizinische Versorgung, psychologischen Beistand, Rechtsberatung und mehr.  Ausführliches Informationsmaterial und die Möglichkeit zu spenden, finden Sie bei medico

Wir, die Focus-Fotograf*innen sagen zum Abschluss dieses Jahres noch einmal herzlich Danke an alle Unterstützer*innen, Partner*innen und Freund*innen unserer Agentur. Ein trotz aller Umstände glückliches und schönes Weihnachtsfest, und den mit Abstand denkbar großartigsten Übergang ins neue Jahr! Kommen Sie gut durch diese besondere Zeit und bleiben Sie gesund!

Die Fotograf*innen der Agentur Focus

ARBEIT

Fotograf*innen, Fotos, Fallbeispiele

Dokumentar

Regisseur Milo Rau setzt bei seinen Inszenierungen auf Focus-Fotografie.

Am 17. Dezember war die Online-Premiere des Films ’Das neue Evangelium’ von Regisseur Milo Rau. „Ich habe versucht, die Geschichte ins Heute zu transferieren. Jesus hatte eine sozial-revolutionäre Botschaft, mit der er das Establishment angriff“, sagt der. Für seinen Jesus setzte er als Schauspieler deshalb auf Yvan Sagnet, einen politischen Aktivisten aus Kamerun. Der Film begleitet die „Rivolta della dignità“, die „Revolte der Würde“, die für die Gleichbehandlung aller kämpft. 

Das neue Evangelium — Ab dem 17.12. digital verfügbar

Der Hauptdarsteller selbst kam vor zwölf Jahren nach Italien, zum Studium. Vier Jahre später arbeitete er auf einer Tomatenfabrik im Süden und erlebte „moderne Sklavenarbeit, fest in den Händen der Mafia“, wie er sagt. Sagnet wehrte sich und organisierte einen Aufstand. Für sein Engagement erhielt er 2017 den Verdienstorden der Italienischen Republik. „Ich wollte jemanden finden, der eine Legitimation für die Rolle des Jesus hat“, sagt Milo Rau. Für wen würde Jesus heute kämpfen? Wer wären seine Jünger?

Hinter den Kulissen vertraut der Regisseur auf Focus-Fotograf Armin Smailovic, um die Szenen, Momente und Zufälle einzufangen, die ein Theaterstück mit sich bringt. In einem kleinen Begleitschreiben hat Milo Rau zusammengefasst, was er an der Arbeit mit dem Focus-Fotografen schätzt und was die Kooperation mit ihm einzigartig macht.

Milo Rau über Armin Smailovic

Weblinks

Film Website — Das neue Evangelium

Interview Podcast

„Ich war entsetzt, wie manche Eltern über ihre Kinder gesprochen haben“ — Focus-Fotografin Herlinde Koelbl im Gespräch mit Matze Hielscher

Dieser Player nutzt Cookies im Einklang mit der Cookie-Richtlinie von Soundcloud. Gegebenenfalls erfasst Soundcloud Daten zu Analysezwecken. Mit dem Abspielen des Podcasts erteist du die Einwilligung, dass Cookies gesetzt werden..

Die Arbeit von Herlinde Koelbl prägt noch heute Fotostudent*innen, aber auch etablierte Fotograf*innen. „Sie ist eine die erst aufhört, wenn die Arbeit auserzählt ist“, sagt Focus-Fotograf Axel Martens über sie. „Bei ihren Geschichten bleibt sie immer sachlich und dokumentiert. Sie setzt Themen selbst und springt nicht auf Trends auf, wie knallbunt, lowcolor oder Ringblitz. Die Frau ist eine Inspiration.“

Viel eingebildet auf diesen Ruf und Rang hat Herline Koelbl sich nie. Sie folgte stattdessen immer ihrer eigenen Intuition, fragte sich: An welchen Projekten habe ich Spaß? Und wo kann ich mir vorstellen, für eine Umsetzung lange dran zu bleiben? So entstand unter anderem eine Porträt-Serie über Kinder unter zehn Jahren. Kinder seien noch unverstellt und echt, die würden einfach so sein, wie sie eben sind, sagt sie. Zumindest, wenn man sie lässt. Wieso sie Eltern gern den Mund verboten hätte, und weshalb sie es für schrecklich hält, an nur einen Auftraggeber gebunden zu sein, erzählt sie im Podcast Hotel Matze.


Weblinks

Portfolios

Focus-Fotograf Mark Mühlhaus dokumentiert die Katastrophe an den Grenzen Europas.

Der Focus-Fotograf erinnert sich an einen Moment, da war er im Auftrag der NGO medico unterwegs in Belgrad: Viele Lagerhäuser, die meisten zerfallen, kaputte Türen, Fenster, Dächer. Dort lebten Hunderte Flüchtlinge, viele von ihnen kamen aus Afghanistan. „Eine Person war Queer, sie hatte noch einen Grund mehr, abzuhauen“, sagt Mark Mühlhaus. „Alle haben Rücksicht aufeinander genommen und für die queere Person einen eigenen Bereich geschaffen, wo sie schlafen kann. Da war so viel Bereitschaft, einander zu helfen, selbst in dieser Notlage. Das hat mich berührt.“

Mark Mühlhaus war im Auftrag der NGO medico in Belgrad unterwegs

Und das hat den Fotografen gestärkt in seiner Überzeugung: Man muss nah dran sein und nah dran bleiben, um zu verstehen, was passiert. „Die Situation der Flüchtlinge an den Außengrenzen Europas zu dokumentieren, das ist kein Auftrag, wo man einfach hinfährt und Bilder macht. Man muss sich langfristig auseinandersetzen und Kooperationen aufbauen.“ Der Focus-Fotograf hat in der medico einen langjährigen Partner gefunden. „Durch die gemeinsame Arbeit fühle ich mich der Organisation und den Menschen dort verbunden. Ich kann mich mit dem, was medico tut, identifizieren. Weil ich verstehe, was sie tun und wieso.“

Mark Mühlhaus konzentriert sich seit seiner Fotografen-Lehre auf die Bereiche Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Soziales. Neben seinen Projekten zum Thema Flucht arbeitet er seit Jahren zum Thema »Überlebende«. Wieso ihm der Glaube fehlt daran, dass ein Bild die Welt verändern könnte, und wie Fotografie stattdessen Wandel bewirkt, verrät er in den Drei Fragen hinter der Geschichte.

Drei Fragen hinter der Geschichte an Mark Mühlhaus

Weblinks

Kampagne

#WirGegenHunger — Focus-Fotografin Thekla Ehling hat vier Motive der aktuell wieder zu sehenden Kampagne der Welthungerhilfe fotografiert.

Deutschland leidet unter der Pandemie und die 3. Welt zusätzlich noch unter Hunger, vor allem die Kinder. Wir, die Agentur Focus - Die Fotograf*innen unterstützen #WirGegenHunger und freuen uns, daß Thekla mit einem minimalsten Foto-Budget die Kampagne realisiert hat und dem Leitsatz lebt: “Kindern Hunger zu ersparen, kostet nicht viel."

Spenden sind unter welthungerhilfe.de willkommen

#WirGegenHunger - Kampagnenmotive von Focus-Fotografin Thekla Ehling

Weblinks

12.1

2020

Sven_Döring_Berlin-0494-web

'I (we) have a wish' — Sven Döring „o.T.“

Text — Manuel Stark

Agentur Focus im Dezember 2020

Die Adventszeit wird von vielen als Zeit der Stille bezeichnet. Stille kann etwas Schönes sein, sie öffnet einen Raum, in dem Eindrücke nachwirken. 

Und dann gibt es die andere Stille, die sich breit macht, wenn man unerwünschte Stimmen erstickt. Dieser Art von Stille widmet sich Focus-Fotograf Moritz Küstner in seinem Fotobuch „Silence is the Sound of Fear“, und wurde dafür mit dem Deutschen Fotobuchpreis in Gold ausgezeichnet. In einer Zeit, in der es keine Konzerte gibt, keine Theateraufführungen oder Clubbesuche, bekommt Stille eine weitere Bedeutung: Stillstand.

Unsere Fotograf*innen wehren sich gegen eine solche Starre und setzen auf Kreativität: Wir starten Crowdfundings für Fotoprojekte und sammeln, gemeinsam mit der CLAIRbyKahn-Galerie, Momentaufnahmen, die einladen, von einer besseren Zukunft zu träumen. Gerade fehlt Raum für das Gewohnte. Wir sehen das als Chance, um Fotografie neu zu denken.

ALLIANZ

Kooperation von Agentur Focus und CLAIRbyKahn-Galerie.

Enno_Kapitza_I_Wish_Web

”I, (We) Have A Wish” — Enno Kapitza „Wild pigeons over Tsum valley“

Edition in Kooperation

”I, (We) Have A Wish” — Mit unserer ersten limitierten Foto Edition in Kooperation mit der CLAIRbyKahn Galerie erzählen wir Wünsche und Sehnsüchte. 

Sorgen haben etwas Brutales. Bangt man um die Gesundheit seiner Geschwister, Eltern, Tanten, Onkel und Freude, erstickt das die Kreativität. So ist es oft. Wir setzen ein Gegensignal und schließen eine Kooperation mit der Galerie CLAIRbyKahn in Zürich, um in Zeiten einer Pandemie wieder Räume zu öffnen für Bilder, die den Menschen zugewandt sind und einladen, sich hineinzufühlen, in die Hoffnung auf eine bessere Welt.

Anna-Patricia Kahn, Direktorin der CLAIRbyKahn Galerie schreibt: 
”’I, (We) Have A Wish’ — Als Absage an pandemiebedingte Beklommenheit lanciert die Galerie CLAIRbyKahn ein Projekt, das Hoffnung machen soll. Für die Serie ’I, (We) Have A Wish’ wurden Fotografen aufgefordert, ihre Archive nach Bildern zu durchforsten, welche nach ihrem Gefühl eine Vision von einer besseren Zukunft transportieren. Das Projekt entstand im Rahmen einer eben gegründeten Allianz zwischen Galerie CLAIRbyKahn und der Fotoagentur Focus. Die Idee förderte sehr überzeugende Arbeiten zu Tage, u. A. von Armin Smailovic und Heike Ollertz, Evgeny Makarov und Fabian Fiechter. Aus ihrem ursprünglichen Kontext genommen und zu einem neuen Portfolio gefügt, erscheinen diese Bilder wie ein Spiegel unsere Wünsche und Sehnsüchte."

"Mehr denn je, ist es die Aufgabe von Fotografie und Fotografen, soziale und kulturelle Verbindungen schaffen", sagt Anna-Patricia Kahn. „Fotografie ist eine wichtige Investition. Bilder verbinden Menschen und helfen, über das Tagesgeschehen hinaus zu sehen.“

Die in Hamburg ansässige Agentur Focus ist eine der führenden europäischen Fotoagenturen. Neben der Vermittlung wichtiger zeitgenössischer Fotografen fungiert sie auch als deutscher Vertreter von Magnum Photos. CLAIRbyKahn pflegt enge Beziehungen zu Archiven, Nachlässen, Sammlern und Fotografen. Die Galerie repräsentiert einige der prägendsten Fotografen des 20sten Jahrhunderts, darunter Philippe Halsman, Lee Miller, Jacques Henri Lartigue, Erich Hartmann und Inge Morath, sowie eine sorgfältig kuratierte Auswahl an zeitgenössischen Fotografen wie Chien-Chi Chang, Vera Mercer und Thomas Dworzak.

Die Serie ’I, (We) Have A Wish’ liegt in Form von Kunstdrucken in Museumsqualität vor. Die Auflage ist auf 5 Exemplare (plus 2 artist proofs) limitiert und von den Fotografen signiert. Anfragen zu ’I, (We) Have A Wish’ sind per e-Mail unter anna@clair.me willkommen."

Weblinks

ARBEIT

Fotograf*innen, Fotos, Fallbeispiele

Fotobuch

”The Silence is the Sound of Fear” — Focus-Fotograf Moritz Küstner für Krim-Dokumentation ausgezeichnet. 

Krisen ziehen die Aufmerksamkeit der Welt auf sich, wie eine Explosion: Intensiv, heftig und viel zu kurz. Im März 2014 überschritt Wladimir Putin jede international gezogene Linie mit einer Unterschrift: Er unterzeichnete einen Vertrag über die Eingliederung der Krim in die Russische Föderation. Die Annexion der Halbinsel wird international bis heute nicht anerkannt. 

Mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet: Silence is the Sound of Fear

Damals schrieben Zeitungen davon, die Lage könnte militärisch eskalieren, Magazine druckten Fotostrecken über einen Krieg im Herzen Europas. Heute denkt kaum mehr einer an den Konflikt, in der öffentlichen Wahrnehmung ist zu er einem lebenden Relikt verkommen. Dabei hat sich die Lage der Krim erheblich verschlechtert: Der Tourismus ist eingebrochen, immer wieder kommt es zu Versorgungsengpässen. Auch die Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit durch Russland verändern das Leben der Bewohner. Besonders trifft das die Krimtataren, die muslimische Minderheit hatte 2014 zum Boykott des Referendums aufgerufen.

Focus-Fotograf Moritz Küstner dokumentiere fünf Jahre lang, zwischen 2015 und 2019, den Wandel der Krim und das Leben der Krimtataren. Gemeinsam mit der GEO-Autorin Diana Laarz  erzählt er über Schicksale, Vertreibung, Hoffnung, Widerstand und Aufbruch. Das Buch „Silence is the Sound of Fear“ wurde jetzt mit dem Deutschen Fotobuchpreis ausgezeichnet. Das Buch gibt es für 32 Euro und eine Mail an mail@moritz-kuestner.de

Weblinks

Fotobuch

Crowdfunding-Projekt ”Das Land des Lächelns” — Drei Fragen hinter der Geschichte an Focus-Fotograf Martin Langer 

Einblicke ins Buch „Das Land des Lächelns“ von Martin Langer

Focus-Fotograf Martin Langer dokumentierte um die 1980er Jahre das Alltagsleben in Bielefeld. Damals noch analog, mit allem Ärger und allem Zauber, den verpasste und eingefangene Momente mit sich bringen. Erst während der letzten Jahre hat er die Bestände dieser Zeit aus seinem Archiv gehoben und gesichtet: Etwa 700 Aufnahmen zeigen Gleichförmigkeit und Unterschiede des Lebens in einer typisch deutschen Stadt.

Für „Das Land des Lächelns“ hat er die 100 besten Aufnahmen herausgesucht. Das Fotobuch gibt es gerade noch günstig zum Unterstützer-Preis via Vorbestellung bei Kickstarter.

Drei Fragen hinter der Geschichte an Fotograf Martin Langer 


Weblinks

Portfolios

Voll drüber und immer von oben herab — Kollektiv25 präsentieren ihr neues Portfolio Drohnen Showreel.

Unsere Drohnen Überflieger von Kollektiv25 und Focus Fotografen Julius Schrank, Florian Manz und Lucas Wahl haben ein neues Drohnen Showreel geschnitten.

Zum Portfolio

Kollektiv 25 Drohnen Showreel

AGENTUR

Wir im Fokus

Publikationen

Wir im Fokus I: Der Magazin-Phönix ”Max” berichtet über uns Fotograf*innen.

Die Zeitschrift Max gehörte in den 90er Jahren zu den beliebtesten Lifestyle-Magazinen des Landes. Seit Frühjahr ist die Zeitschrift im Oversize-Format zurück an den Kiosks. In ihrer aktuellen Ausgabe stellt das Heft über vier Seiten die neue Ausrichtung der Agentur Focus – Die Fotograf*innen vor. Skizziert werden die große Leistung der Agentur-Gründerin Margot Klingsporn und Wünsche der Gesellschafter*innen, beispielsweise bis 2022 eine klimaneutrale Agentur zu werden oder ein Mentor*innen-Programm für Nachwuchsfotograf*innen zu gründen.

Wir und Max

Interview

Wir im Fokus II — ”Gute Fotografie schafft es, etwas zu verändern!” Marleen Hahn im Interview.

Marleen Hahn ist 28 Jahre alt, ausgebildete Fotografin und Fotoredakteurin. Wir sind dankbar und stolz darauf, sie mit an Bord unserer Agentur zu wissen. Bei FOCUS – die Fotograf*innen bringt sie sich als Büroleiterin und Bild-Chefin ein. Sie sagt: Gute Fotografie schafft es, etwas zu verändern.

Weshalb sie davon überzeugt ist und welche Visionen sie antreiben, schildert sie hier in einem kurzen Interview.

Unsere Office Managerin Marleen Hahn, Foto: Heike Ollertz / Agentur Focus

11

sh-thomas-victor

"Flatten the Curve" für bpb magazin, fotografiert von Thomas Victor

Die Welt ringt mit Corona und natürlich betrifft das auch die Agentur Focus. 

Als Fotograf*innen reisen wir an Orte, treffen Menschen, bauen Verbindungen auf und versuchen das, was wir sehen und fühlen, visuell einzufangen. In einer Zeit aber, in der Nähe auch Gefahr bedeuten kann, verlangt das von uns eine besondere Sensibilität. Wie nah dürfen, wie nah müssen wir ran?

Welche Reisen sind notwendig? Als Fotograf*innen stellen wir uns diese Frage beinahe täglich. Aber Hindernisse sind auch Möglichkeiten, wir begreifen sie als Chancen, um übliche Herangehensweisen zu überdenken und den neuen Blickwinkel, die ungekannte Perspektive zu suchen. Oder genau dann doch weiterzumachen, wenn wir zuerst dachten: Jetzt ist Ende. Dabei hilft uns der Austausch mit Kolleg*innen, die andere Sicht, der Wechsel in der Denkweise. Auch das ist es ja, was uns bei FOCUS ausmacht: Wir unterstützen einander als Gemeinschaft.

Thema

CORONA

einzigartige Zugänge durch die Augen der Focus-Fotograf*innen

Corona-Wissenschaft im Bildarchiv

Das deutsche Pharmaunternehmen Biontech hat einen entscheidenen Durchbruch bei der Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs erzielt. 

biontech_schmitt_018

Forscherpaar Dr. Ugur Sahin und Dr. Özlem Türeci, Biontech von Felix Schmitt

Weltweit richten Regierungen, Ärzt*innen und Virolog*innen ihren Blick nun auf das Unternehmen in Mainz. Durch ihren vielleicht größten Triumph, steht die Firma nun auch vor ihrer womöglich größten Herausforderung: Die Lösung für einen Impfstoff muss global funktionieren, für den Weltmarkt. Sonst zieht die Konkurrenz an ihr vorbei.

Fotograf Felix Schmitt hat Portraits der Unternehmensgründer*innen fotografiert: Das Forscherpaar Dr. Ugur Sahin und Dr. Özlem Türeci. Aus gegebenen Anlass und in unserem Archiv XXPool.

Corona-Reportage

Focus-Fotograf Fabian Fiechter arbeitet seit 20 Jahren als Pfleger, seit 18 Jahren auf der Intensivstation in Basel. 

Covid-19 Reportage fotografiert von Fabian Fiechter

Das ermöglicht ihm einen einzigartigen Zugang: Mit seiner Kamera dokumentiert er den Alltag auf der der Covid-19 Station. Ein 3Sat Team hat ihn nun begleitet, er ist in den ersten sechs Filmminuten zu sehen. Hier geht's zum Beitrag in der 3Sat Mediathek.

Portrait von Fotojournalist Fabian Fiechter

Corona-Reportage

Focus-Fotograf Roland Geisheimer war am 7. November in Leipzig. Demonstranten der Corona-Demo gingen ihn hart an. 

Die Polizei stand untätig daneben. Ein Tatsachenbericht über den Wert – und das zeitweise Fehlen – von Pressefreiheit. Mehr bei Freelens.

Corona Demo am 7.11.2020 in Leipzig fotografiert von Roland Geisheimer

Roland_Geisheimer_Q

Corona-Reportage

Focus-Fotograf Thomas Victor und Kollege Felix Adler machten sich auf den Weg in ein verändertes Land.

Corona scheuchte Menschen von den Straßen, zurück in den Schutz ihrer Häuser. Wie sieht er aus, der andere Alltag in Deutschland? Die beiden Fotografen brachen von ihrem Wohnort in Leipzig aus auf, um dieser Frage nachzuspüren. Nach der Veröffentlichung in der ZEIT und auf Zeit online hob das Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung die Serie aufs Cover. Das bpb-Magazin kann hier gratis abonniert werden.

bpb magazin #18 — "Flatten the Curve" fotografiert von Thomas Victor und Felix Adler

Thomas-_Victor_Q-1

Thema

US-WAHL

Magnum Photos dokumentiert die Wahl aus Perspektiven rund um die Welt

Magnum Photos

Joe Biden hat gewonnen. Trump wehrt sich noch, die Präsidentschaft abzugeben.

Den Weg der Wahl, hin zu diesem Ergebnis, haben Magnum Fotograf*innen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln rund um den Globus eingefangen. 

MG126224

"I’m in the South of Russia, staying at the fascinating home of a videographer called Maru Kuleshova. Nothing here feels more far away than the elections in the US. Putin is probably nervous now but here I think most people don’t even know that they are happening. Maru's mum learnt that the elections are happening when I tried to turn on the news on their TV today but the wifi would stuck all the time. My fingers are crossed that at least the US nightmare will end today..“ — © Nanna Heitmann, Russia, November 3, 2020. 

MG126723

USA. Minnesota. November 2, 2020 —  © Alec Soth

USA. Minnesota. November 2, 2020.

 "I came to the US to witness what will probably be an historic moment for the country and to better understand the polarisation of the american society in this particular moment."“ — ©  Lorenzo Meloni, USA. Lancaster. November 2, 2020. Trump rally. 

ARBEITEN

Auftragsarbeiten, freie Projekte und Fallbeispiele unserer Fotograf*innen

Corporate Publishing

Magazin "zwei" von Pfizer Deutschland fotografiert und geblättert von Enno Kapiza

enno-kapitza

Editorial

Die Sprache gilt als wertvollstes Mittel zwischenmenschlicher Kommunikation.

Doch wenn Worte verschwinden, kann das eine Chance sein, dann öffnen sich Räume für andere Wege der Verständigung. Die Fotografien von Focus Fotograf Axel Martens erzählen etwas über die Menschen, auch ohne, dass man sie sprechen hört. Seine Bilder waren vier Wochen in Folge in der Schweige-Kolumne „Sagen Sie jetzt nichts“ des SZ-Magazins zu sehen. Abgedruckt wurden Aufnahmen von Luisa Neubauer, Amira Mohamed Ali, Johannes Oerding und Mala Emde.

46_03_SSJN_Oerding
42_03_SSJN_Luisa_Neubauer_04_05-1
43_03_SSJN_Mala_Emde_08_09-2
45_03_SSJN_AmiraMohamedAli_04_05-3

SZ Magazin — Sagen sie jetzt nichts, Interviews ohne Worte fotografiert von Axel Martens. 

Axel_Martens_Q

Kampagne

Mensch-Baum-Einheiten — Focus Fotograf Armin Smailovic fotografiert die Thalia Kampagne. 

Im kleinen improvisierten Fotostudio im Thalia Theater stehen in Blumentöpfen Setzlinge. Die Jungpflanzen bilden ein Ensemble, so unterschiedlich und individuell wie die Schauspieler*innen des Thalia Theaters.
Lies weiter!

Armin Smailovic fotografiert die Spielzeitkampagne 20/21 des Thalia Theater Hamburg.

Armin_Smailovic-1

Freie Projekte

Coalscapes — Interactive Storytelling im 360°-Video 

Florian Manz, Julius Schrank und Lucas Wahl haben das rheinische Braunkohlerevier mit einer 360-Grad-Kamera gefilmt und in einem Webspecial dokumentiert. Lies weiter!

instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image

TEILEN AUF

Agentur Focus

Burchardstr. 14
20095 Hamburg
Germany
focus@agentur-focus.de
+49(40) 450 22 30
Impressum — Datenschutz